das vegetative Nervensystem bzw. die Gehirnaktivität erkennen- und wahrnehmen lernen
die gewünschten Veränderung durch das Training mit Bildern und Tönen zu verknüpfen (konditionieren) und damit neue Vernetzungen (Synapsenverbindungen) im Nervensystem zu bilden
Erstes Ziel
Zweites Ziel
Drittes Ziel
prinzipielle Schritte im Biofeedback-Training

zurück zur Startseite und online Terminvergabe

effektive Entspannung lernen - Konzentration verbessern - Stressresistenz erhöhen - den Schlaf verbessern - Vertagen lernen - Impulskontrolle verbessern - Depressionen verringern - allgemeine Ängste abbauen - spezielle Ängste (Phobien) abbauen - Schmerzen (Migräne, Gelenk- und Muskelschmerzen) reduzieren - Muskellähmungen nach Schlaganfall verbessern
sowie neue Einstellungen- und Glaubenssätze verfestigen (Add-on zur Psychotherapie)

Mit der Methode des Biofeedback werden Veränderungen von psychovegetativen Körper- und Gehirnprozessen mit Sensoren gemessen und sofort als akustische oder optische Signale "rückgemeldet"

Während des Trainings sehen Sie die Signale und erwünschten Veränderungen alternativ wahlweise in Form von:
Kurven - Balkengrafiken - Bildern -
Videosequenzen - Audioklängen

diese Veränderungen auch ohne das technische Hilfsmittel in der häuslichen Umgebung und im Alltag zu erreichen
Sie können das individuelle Biofeedback-Training für verschiedene Ziele nutzen:
Definition Biofeedback: http://de.wikipedia.org/wiki/Biofeedback